Processed by: Helicon Filter;

Tirana 2015 – Programm

Europäische Integration und Regionale Kooperation im westlichen Balkan

Tirana, 27. April 2015

 

10.00 – 10.30            Eröffnung und Impulsreferat

Dr. Peter JANKOWITSCH, Generalsekretär, Österreichisch-Französisches Zentrum für Annäherung in Europa, Wien

I.E. Dr. Odeta BARBULLUSHI, stellvertretende Ministerin, Albanisches Außenministerium, Tirana

Dr. Johannes HAHN, EU-Kommissar für Nachbarschaftspolitik und Erweiterung, EU Kommission, Brüssel (Video Botschaft)

 

10.30 – 11.45            Die Erweiterungspolitik der Europäischen Union: zwischen Entschlossenheit und Ungewissheit

Vorsitz: Dr. Hannes SWOBODA, ehem. Mitglied des Europaparlaments, Wien

Dr. Enver HOXHAJ, Präsident des Komitees für Auswärtige Angelegenheiten, kosovarisches Parlament, Prishtina: „EU Erweiterung: das Beste aus den nächsten fünf Jahren machen“

Dr. Wolfgang PETRITSCH, Präsident der österreichischen Marshallplan-Jubiläumsstiftung, Wien: „Die Staaten des westlichen Balkans zwischen Russlands Revisionismus und dem Zusammenbruch des Mittleren Ostens: Wo ist die EU?

Dr. Alexis VAHLAS, Institut für Politikwissenschaften, Universität Straßburg: „Bereit für 2020, 2025 oder 2030? Voraussetzungen für einen baldigen Beitritt zur EU“

Kristof BENDER, Chefanalyst und Forschungsgruppenleiter, European Stability Initiative (ESI), Wien: „Kann der EU-Beitrittsprozess in den Staaten des westlichen Balkans funktionieren?“

Jean-Arnault DÉRENS, Chefredakteur, Le Courrier des Balkans: „Fünf Jahre des Wartens und die Wüste der „Transition“: ein Segen für die autoritären Tendenzen“

11.45 – 12.15             Diskussion

12.15 – 13.15             Mittagessen

 

13.15 – 14.30            Die politischen und wirtschaftlichen Dimensionen der regionalen Kooperation in den Staaten des westlichen Balkans

Vorsitz: Dr. Teuta ARIFI, Bürgermeisterin der Gemeinde Tetovo

Dr. Mario HOLZNER, Vizedirektor und Ökonom, Wiener Institut für internationale Wirtschaftsvergleiche (WIIW), Wien: „Wirtschaftliche Entwicklung und Infrastrukturinvestition in den Staaten des westlichen Balkans“

Peter GRK, Koordinator für die Staaten des westlichen Balkans, slowenisches Außenministerium, Ljubljana: „Verbesserung des Erweiterungsprozesses durch Konnektivität und konkrete Infrastrukturprojekte“

Dr. Paskal MILO, ehem. Außenminister Albaniens, Tirana: „Von der Versöhnung bis zur Kooperation: die gemeinsame Herausforderung der Staaten des westlichen Balkans“

Bot. Dr. Florian RAUNIG, Leiter der OSZE Präsenz in Albanien, Tirana: „Integration zwischen Konsens und Kompromiss. Die Gestaltung der südosteuropäischen Integration“

Renaud DORLHIAC, assoziiertes Mitglied, Hochschule für Höhere Studien der Sozialwissenschaften (EHSS), Paris: „Regionale Kooperation im albanischen Raum: vom nationalen zum europäischen Projekt“

14.30 – 15.00             Diskussion

15.00 – 15.15             Kaffeepause

 

15.15 – 17.00            Herausforderungen im Rahmen des Berlin Prozesses

Vorsitz: Dominique DAVID, Exekutivdirektor, Französisches Institut für Internationale Beziehungen (IFRI), Paris

Romana VLAHUTIN, Leiterin der Delegation der EU in Tirana

Dr. Hannes SWOBODA, ehem. Mitglied des Europäischen Parlaments, Wien: „Chancen und Hindernisse auf dem Weg zur EU Integration“

Aleksandar PEJOVIĆ, Leiter der Verhandlungen über den Beitritt Montenegros´ Beitritt zur EU, Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten Montenegros, Prodgorica: „Der Berlin Prozess aus montenegrinischer Perspektive“

Dr. Johann SATTLER, Leiter des Referats Westbalkan, Österreichisches Bundesministerium für Europäische und internationale Angelegenheiten, Wien: „Die Lücke des Balkans schließen – Der Berliner Prozess als zusätzlicher Impuls für den EU-Beitrittsprozess der westlichen Balkanstaaten“

Dr. Florent MARCIACQ, wissenschaftlicher Mitarbeiter, OSZE Gastforscher, Forschungslehrstuhl des Parlaments von Luxemburg und Österreichisch-Französisches Zentrum für Annäherung in Europa: „Welche Lösung für die Erosion der Demokratie am Westbalkan?“

 

17.00 – 17.30   Schlussworte

S.E. Arben AHMETAJ, albanischer Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Handel und Unternehmertum, Tirana

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch, Französisch

Posted in Tirana2015.